Einladung

Mittwoch, 24.3. 2010, 20 Uhr

Roland – Ritter – Reiterspiele

Im Mittelalter bildeten die mit Lanzen bewaffneten Ritter die schlagkräftigste Abteilung der Armee. Doch das Lanzenstechen wollte geübt sein! Im Turnier sollte beim Tjost nur der ritterliche Gegner aus dem Sattel gestoßen werden ohne sich selbst oder die kostbaren Reittiere zu verletzen. Um den sicheren Umgang mit der Lanze zu üben, erfand man neben einer Reihe anderer Geschicklichkeitsübungen vor etwa 700 Jahren den „Roland“, eine drehbare Holzfigur, deren ausgestreckter Schild mit der Lanze so getroffen werden sollte, dass sie sich drehte. Das Rolandreiten hat sich in Norddeutschland bis ins 20. Jahrhundert gehalten, auch wenn der bewegliche Untersatz mitunter den neuen technischen Möglichkeiten angepasst wurde.

Mehr dazu erfahrt Ihr am oben genannten Termin im ehemaligen Feuerwehrhaus in Dachtmissen.

Der Vortrag führt vom Beginn ritterlicher Turniere im 10. Jahrhundert bis zu den prächtigen Spektakeln im 16. Jahrhundert und den rasanten Reiterspielen wie Roland- und Ringreiten, die in Norddeutschland und im südlichen Dänemark noch heute so beliebt sind.

Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 1,00 € erhoben. Wir freuen uns über euer Interesse und Teilnahme!

Fahrstall Dachtmissen e.V.

Bernd Ostermann